eiszeit

Wer noch immer des simplen Glaubens ist, dass es in Richtung Sueden bestaendig waermer werde, der irrt. Wir haben uns in der letzten Nacht buchstaeblich den Hintern abgefroren, als wir versuchten, unseren Strahl so in den eisigen Wind zu richten, dass wir nicht nass wuerden...

 

Das Leben in einer rollenden Wohnung ist sicher nicht ideal fuer die Jahreszeit. Oder umgekehrt.

 

Zwar hat man jeden Abend die freie Wahl, wo man naechtigen moechte - letzte Nacht beispielsweise nahe eines Vogelschutzreservoirs fuer "Royal Albatrosses" und "Yellow-eyed Penguins" auf einer ruhigen, wildromantischen Halbinsel an der Ostkueste - aber wenn das Heulen des Windes einen dann bis Mitternacht nicht schlafen laesst, das Auto bei jeder Boee schaukelt und die Regentropfen richtiggehend gegen die Fenster krachen, sehnt man sich doch nach vier stabil gemauerten Waenden und doppelt verglasten Fenstern.

Heute morgen sahen wir einige Spitzen der umliegenden Berge mit dem ersten Schnee bedeckt...

8.6.07 07:57

bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Kevin (9.6.07 19:59)
*denkt über ein bilinguales studium in deutsch/neuseeländisch nach* im "sommer" unten, im winter oben ... nie wieder schwitzen, yeeehaaaaw, dat wärs doch

aber n bisschen mitleid habter euch ja echt verdient ... *ehrlich mitfühlend guck* tschakaaaa, ihr schafft dat


stekel (11.6.07 09:00)
da fällt mir doch ein spruch ein, den shakespeare an irgendeine wand gemalt hat, als er sich in sussex den hintern abgefroren hat:

pissing there, pissing here
shaking clear - shakespeare...


falko / Website (15.6.07 03:31)
das sind so stories, von denen man gar nicht wissen will, ob sie authentisch sind. der reiz des mythos.


jomi (15.6.07 03:40)
Oder die 5 Heineken!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen